Wie streicht man einen Garagenboden?


Anleitung für Garagenbodenbeschichtung rutschhemmend auf Betonboden mit MIPA 2K Epoxidharz-Bodenfarbe auf Wasserbasis.


Diese Arbeitsbeschreibung ist in folgende Punkte gegliedert:

1. Produktangabe
2. Untergrundvorbereitung / Verarbeitungsbedingungen
3. Grundierung
4. Zwischenbeschichtung mit Rutschhemmzusatz
5. Endbeschichtung
6. Beschichtung evtl. im Außenbereich liegender Bodenflächen
7. Wichtige Hinweise

 

1. Produktangabe

MIPA WBS 2K -Epoxidharz Fußbodenfarbe auf Wasserbasis ist eine hochabriebfeste, chemikalienbeständige 2K -Fußbodenbeschichtung, für mineralische Untergründe im Innenbereich. Zur Beschichtung von Fußböden in Garagen, Werkstätten, Lager- und Produktionshallen, Kellern, Wohn- und Büroräumen uvm. geeignet.

Eigenschaften
- sehr hohe chemische und mechanische Beständigkeit
- hohe Abriebbeständigkeit, staplerbefahrbar
- beständig gegenüber Benzin, Öl, Teer; weitgehend beständig
  gegenüber Lösemitteln und verdünnten Säuren und Laugen
- frost- und tausalzbeständig 
- hohe Kratz- und Schlagfestigkeit
- hohe Haftfestigkeit auf Beton, Zementestrich
- weichmacherbeständig (Autoreifen)

Einsatzgebiete
- Bodenbeschichtung in Produktionshallen, Industriehallen, Garagen, Kellern und
- Bodenbeschichtung glatt oder rutschhemmend
- Chemikalienschutzlack

Verarbeitungsmöglichkeiten
Streichen, Rollen

>> zum Komplettset
 


2. Untergrundvorbereitung

Untergrund und Haftung auf Eignung prüfen, lose Stücke entfernen
Siehe hierzu unsere -> separate Info  und die Angaben in den technischen Datenblätter der einzelnen Produkte.  

Bodenfläche gründlich reinigen, abkehren, absaugen, evtl. vorhandene Ölflecke in Garagen oder Werkstätten müssen entfernt werden.
Sehr hilfreich ist hierfür PCI Entöler. Bei großflächigen Verunreinigungen empfehlen wir Kugelstrahlen, oder im Extremfall Austausch der betroffenen Flächen.      

Löcher und Risse mit Epoxidharzspachtel MIPA E90 ausspachteln, größere Schadstellen mit CDS Epoxidharz-Reparaturmörtel oder cds-EP-Nivelierschicht ausbessern       

Anforderungen an die Untergrund-Beschaffenheit
Trocken, sauber, fest, frei von Öl, Rost, Fett, losen Teilen und trennenden Substanzen (Zementschlämme, Trennmittel etc.). Aufsteigende Feuchtigkeit ist auszuschließen.

Untergrund-Vorbehandlung
Mineralische Untergründe (abgebunden, formstabil und tragfähig), frei von absandenden Teilen und sonstigen trennend wirkenden Substanzen (z.B. Gummiabrieb, Fette, Öle, nicht geeignete Grundierungen u.Ä.). Die Untergründe müssen ihre Ausgleichsfeuchtigkeit erreicht haben. (Siehe technisches Datenblatt). Erdfeuchte muss einwandfrei isoliert sein. Untergrund durch geeignete Maßnahmen wie z.B. Strahlen oder Fräsen vorbereiten.

Verarbeitungsbedingungen
Nicht bei Temperaturen unter + 15 °C und Luftfeuchtigkeit größer als 70 % verarbeiten.
Auch während der Trocknung und anschließende Aushärtungszeit von ca. 8 Tagen sollte die Temperatur niemals unter + 15°C fallen.

Optimale Verarbeitungsbedingungen:
Lufttemperatur: 20 - 25 °C; Objekttemperatur > 15 °C ; rel. Luftfeuchtigkeit: 40 - 60 %
Luftgeschwindigkeit: mind. 0,4 m/s (für gute Belüftung sorgen)

Neue Betonböden müssen mindestens 4 Wochen alt sein.

Hinweise
Die fertig beschichtet Fläche ist am nächsten Tag begehbar, jedoch wird die volle Belastbarkeit, wie bei fast allen Lacken, erst nach ca. 7 - 9 Tagen erreicht. Man sollte deshalb bis zur endgültigen Aushärtung noch keine Fahrzeuge in die Garage stellen.

2K Epoxidharzmaterialien sollen innerhalb von 24 Stunden überstrichen werden.
Bei längerer Zwischentrocknungszeit muss direkt vor dem nächsten Anstrich angeschliffen werden (Korn 240-280), da es sonst zu Haftungsproblemen kommt.
Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte der MIPA Produktinformation
 
3. Grundierung

Nach ausreichender Trocknung des Betonbodens grundieren Sie 1 x mit MIPA Tiefgrund LF den Sie aus dem Tiefgrund Konzentrat herstellen, indem Sie dieses Konzentrat
im Verhältnis  1 Teil Konzentrat und 3 Teile Wasser mischen

Trocknung:  Oberflächentrocken bzw. überstreichbar nach ca. 3-4 Stunden bei 20°C und 65 % relativer Luftfeuchtigkeit. Bei kühlen Temperaturen verlängert sich die Trockenzeit.

Wir kalkulieren für die Grundierung mit einem Verbrauch von 0,165 kg MIPA Tiefgrund LF (fertig verdünnt) je m² Bodenfläche.

Beispiel: Bodenfläche 20 m² Bodenfläche

20 m² x 0,165 Liter =  3,3 Liter MIPA Tiefgrund LF
(entspricht 0,825 Liter MIPA Tiefgrund LF Konzentrat + 9,9 Liter Wasser)

4. Zwischenbeschichtung mit Rutschhemmzusatz

1 x mit MIPA WBS 2K -EP Fußbodenfarbe  gemischt mit Härter im Verhältnis
4 Teile Farbe : 1 Teil MIPA EP Härter 9300-25 gemischt  (z.B. 5 kg Farbe und 1,25 kg Härter)
zusätzlich ca. 700 g MIPA Grip-Substrat je 5 kg Gebinde zugeben

Wir kalkulieren für die Zwischenbeschichtung je m² Bodenfläche mit einem Verbrauch von
0,160 kg MIPA WBS 2K -EP Fußbodenfarbe 
0,040 kg MIPA Härter und
0,050 kg MIPA Grip Substrat
0,020 kg Wasser

Mischungsbeispiel für 20 m² :  Mischung nach Gewicht
MIPA WBS 2K -EP Fußbodenfarbe                  3,20 kg   
MIPA EP Härter 9300-25                                  0,80 kg   
MIPA Grip Substrat                                          1,00 kg
diese Mischung zuerst mind. 2 Minuten gründlich maschinell durchmischen

anschließend ca. 10 % Wasser zugeben und wieder gründlich durchmischen, dann 15 Min. bis zur Verarbeitung warten.
Das mit Härter gemischte Material muss innerhalb von 3-4 Std. verarbeitet werden.

Trocknung mind. 6-8 Std. (bei ca. 20°C) 
Bei Trocknung länger als 24 Std. Zwischenschliff erforderlich.


5. Endbeschichtung

hierzu wird die MIPA WBS 2K -EP Fußbodenfarbe gemischt im Verhältnis
4 Teile Farbe : 1 Teil MIPA EP Härter 9300-25 gemischt      (z.B. 5 kg Farbe und 1,25 kg Härter)

Mischungsbeispiel:                  Mischung nach Gewicht
MIPA WBS 2K -EP Fußbodenfarbe                    5,00 kg   
MIPA EP Härter 9300-25                                  1,25 kg  
diese Mischung zuerst mindestens  2 Minuten gründlich maschinell durchmischen, dann 15 Min. bis zur Verarbeitung warten.
Das mit Härter gemischte Material muss innerhalb von 3-4 Std. verarbeitet werden.

Wir kalkulieren für die Zwischenbeschichtung je m² mit einem Verbrauch von
0,210 kg MIPA WBS 2K -EP Fußbodenfarbe 
0,052 kg MIPA EP Härter 9300-25  

Beispiel: Bodenfläche 20 m² Bodenfläche

WBS 2K -EP Fußbodenfarbe      20 m² x 0,210 kg =  4,20 kg
MIPA EP Härter 9300-25          20 m² x 0,042 kg =  1,05 kg     

Trocknung
Die fertig beschichtet Fläche ist am nächsten Tag begehbar, jedoch wird die volle Belastbarkeit, wie bei fast allen Lacken, erst nach ca. 7 - 9 Tagen erreicht. Man sollte deshalb bis zur endgültigen Aushärtung noch keine Fahrzeuge in die Garage stellen.

6. Beschichtung evtl. im Außenbereich liegender Bodenflächen

Epoxidharzbeschichtungen sind nicht UV-beständig. Das bedeutet, dass die Beschichtung im Außenbereich mit der Zeit etwas auskreiden würde und dadurch eine weißliche Verfärbung eintritt. Dies ist kein technischer, sondern nur ein optischer Mangel. Um diese Erscheinung zu vermeiden, kann man nach Abschluss der Beschichtung auf die im Freien liegenden Flächen innerhalb von 24 Stunden einen zusätzlichen Anstrich mit einer Bodenbeschichtungsfarbe auf PUR-Basis im gleichen Farbton aufbringen. Hierzu empfehlen wir MIPA PU 250-50. (Nicht im Set enthalten!)

Vorgehensweise
1 -2  x mit  MIPA PU 250-50  2K Bodenfarbe 
gemischt im Verhältnis 10 Teile Lack : 1 Teil Mipa Härter A60  (nach Gewicht)          
und 5 - 15 % MIPA 2K Verdünnung  Zwischentrocknung  24 – 48 Std.

Benötigte Materialien / Materialverbrauch

MIPA PU 250-(Glanzgrad)  

Ergiebigkeit /Verbrauch
- ca. 4,6 m² je kg pro Arbeitsgang  (bei 60mµ Trockenschichtstärke)

Ergiebigkeit je Gebinde bei 2 Arbeitsgängen
-  1 kg reicht für  ca.    2,3 m²
-  5 kg reicht für  ca.  11,4 m²
-20 kg reicht für  ca.  45,8 m²

MIPA Härter A60                                 
10 % der Lackmenge   

MIPA 2K Verdünnung
15 % der Lackmenge
 

7. Wichtige Hinweise

Details zur Lackierung entnehmen Sie bitte auch den jeweiligen Produktinformationen.
Die angegebenen Materialmengen basieren auf unseren Erfahrungswerten. Abweichungen durch unterschiedliche Untergründe oder Verarbeitungsweisen sind möglich.

Die fertig beschichtete Fläche ist am nächsten Tag begehbar, jedoch wird die volle Belastbarkeit, wie bei fast allen Lacken, erst nach ca. 7 - 9 Tagen erreicht. Man sollte deshalb bis zur endgültigen Aushärtung noch etwas vorsichtig mit der Oberfläche umgehen.

2K Materialien sollen innerhalb von 24 Stunden überstrichen werden.
Bei längerer Zwischentrocknungszeit muss direkt vor dem nächsten Anstrich angeschliffen werden (Korn 240-280), da es sonst zu Haftungsproblemen kommt.

Die vorliegenden Angaben haben beratenden Charakter, sie basieren auf bestem Wissen und sorgfältigen Untersuchungen nach dem derzeitigen Stand der Technik. Eine Rechtsverbindlichkeit kann aus diesen Angaben nicht abgeleitet werden. Deshalb bitte immer auch noch die technischen Datenblätter der Hersteller beachten und bei Fragen zur Verarbeitung Rücksprache halten.

© 2017 xt:Commerce Premium Solution Partner Blackbit neue Werbung neue Medien GmbH xt:Commerce Shopsoftware