Wie und mit welcher Farbe kann man eine Holzdecke streichen?

Oft wird die Frage gestellt, wie und mit welcher Farbe man am besten eine Holzdecke weiß oder farbig deckend streicht. Hier haben wir die Vorgehensweise und die entsprechenden Materialien zum Holzdecke streichen für Sie zusammengestellt.

MIPA MIPALUX WBS Farblack und MIPA WBS Malervorlack sind sehr angenehm zu verarbeitende moderne Lacksysteme auf Wasserbasis für die hochwertige Lackierung im Innen- und Außenbereich und somit ideal zum Streichen von Holzdecken, Holztüren und ähnlichem geeignet.

Arbeitsanleitung

Vorarbeiten
Es empfiehlt sich angrenzende Wandflächen mit einer dünnen Folie abzudecken. Bei empfindlichen Untergründen wie z.B. Tapeten befestigt man diese Folie am besten mit KIP 309 Tapetenband (lässt sich sehr gut wieder ablösen). Zum Abdecken des Bodens eignet sich eine dickere Abdeckfolie (mind. 80 mµ stark), oder Malerabdeckflies.

Je nach Material und Zustand der Holzdecke gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen.
Holzdecken bestehen entweder
- aus rohem, unbehandelten Holz
- aus bereits lackierten Holz
- aus kunststoffbeschichteten Trägermaterial mit Holzoptik
  (kann man erkennen, wenn man die aufgedruckte Holzoptik abkratzen kann)

zu den unterschiedlichen Materialien kommt der Zustand bzw. der Verschmutzungsgrad durch
- Nikotin, Fett, Ruß, Staub usw. Daraus ergeben sich folgende Vorarbeiten

Reinigung
Trägermaterial                        Sauber                         Verschmutzt
- rohes, unbehandeltes Holz      -                                   Mit Anlaugemittel abwaschen
- bereits lackiertes Holz            - anschleifen Korn 240   Mit Anlaugemittel abwaschen
- kunststoffbeschichtete Träger-  anschleifen Korn 240   Mit Anlaugemittel abwaschen

Anschleifen
Vorhandene Lackoberflächen oder Kunststoffbeschichtungen mit Lackschleifpapier Körnung 240 oder mit
MIRKA Schleifvlies-Handpads Mirlon Total anschleifen. Anschleifen bedeutet, dass die Fläche gleichmäßig matt sein soll, damit die neue Farbe gut haftet. Mit MIRKA Schleifvlies-Handpads Mirlon Total geht das besonders gut, da es ein ganz flexibles Vliesgewebe ist, das man wie einen Lappen in die Hand nimmt und die Oberfläche gründlich damit abreibt. Auch Ecken, Kanten und Profile lassen Sich so ganz gut schleifen. Die sehr feine Körnung von MIRKA Schleifvlies-Handpads Mirlon Total ist sehr gut geeignet um keine unnötigen tiefen Schleifspuren zu erzeugen, die nach der Lackierung oft noch sichtbar sind. 

Also, nur anschleifen - nicht komplett abschleifen, denn eine vorhandene, fest haftende alte Lackierung oder Kunststoffbeschichtung ist ein guter Untergrund für die neue Lackierung!

Anschließend gründlich entstauben!


Schäden, Fugen, Astlöcher
an der Oberfläche kann man mit MIPA P85 Polyesterfeinspachtel ausspachteln.  Dies ist ein weißer 2K Feinspachtel, der auch in hohen Schichtstärken schnell durchhärtet und sich direkt lackieren lässt. Es ist auch kein Problem, eine ganze Ecke oder ein tieferes Loch zu reparieren. Die gespachtelten Stellen mit einem Schleifklotz und Schleifpapier Körnung 180 und dann weiter mit Körnung 240 glattschleifen.

Bedenken Sie bitte, das gerade Echtholzpaneele im Winter „arbeiten“ (das Holz wird trockener und zieht sich etwas zusammen) Dabei ziehen sich die ineinander gesteckten Nut- und Federbrett etwas auseinander. Ein im Sommer abgedecktes Stück der Feder wird im Winter sichtbar und bildet eine dunkle Linie. Diese Line kann man entweder im Winter nachstreichen, oder man führt die gesamten Lackierarbeiten im Winter (Heizperiode) aus.

Besonders bei hell gestrichenen Holzdecken wirken kleine Fugen oft unschön (dunkle Linien). Diese Fugen kann man ganz einfach nach der Grundierung mit Acryldichtungsmasse ausspritzen und mit den Finger, oder einem feuchten Pinsel glattstreichen.

Grundierung
- eine intakte Altlackierung müssen Sie nicht unbedingt grundieren, jedoch wird die Lackierung schöner,
  wenn zuvor mit MIPA WBS Malervorlack grundiert wird.
  Trocknung über Nacht,

- rohe Holzteile 1 x mit MIPA WBS Malervorlack  grundieren
  Trocknung über Nacht,

- kunststoffbeschichtete Träger
  1 x mit MIPA Allgrund grundieren
  Trocknung über Nacht

Bei Grundierung, Zwischenanstrich und Endanstrich geht man immer wie folgt vor:
Mit einem Pinsel werden die Fugen zwischen den einzelnen Deckenpaneele vorgestrichen und dann sofort die Flächen der Deckenpaneele mit einer Lackierwalze gerollt. Man streicht immer ein Paneel nach dem Anderen über die gesamte Länge um Ansätze zu vermeiden. Durch die Verwendung einer Lackierwalze gibt es immer eine feine Struktur an der Oberfläche. Wenn man dies vermeiden will, kann man direkt nach dem Aufrollen der Farbe nochmal mit einem breiten Lackierpinsel den nassen Lackfilm in Richtung der Holzmaserung durchziehen.

Zwischenanstrich
nach den oben beschriebenen teils unterschiedlichen Grundierung sollte man kleine Staubeinschlüsse und Unebenheiten wegschleifen und dann noch einen Zwischenanstrich
(für eine besonders schöne Oberfläche – kann bei nicht so hohen Ansprüchen entfallen)

mit MIPA WBS Malervorlack ausführen
- Trocknung über Nacht,
 

Schlussanstrich
Streichen/Lackieren
1 x Zwischenlackieren (streichen/rollen) mit  MIPA Mipalux WBS Buntlack
  (Glanzgrad und Farbton nach Wahl)
- Trocknung über Nacht.

Je nach Farbton ist eventuell noch ein Arbeitsgang notwendig.

Beispiele:
Lackierung weiß

- wenn bereits 2 x mit weißen Malervorlack grundiert wurde
  reicht 1 x lackieren mit MIPA WBS MIPALUX Buntlack weiß
Lackierung rot, gelb, blau oder ähnlich
- wenn 2 x mit weißen Malervorlack grundiert wurde
  reicht 1 x lackieren mit MIPA WBS MIPALUX Buntlack rot oft nicht aus, da rot schlecht deckt

deshalb bei kräftigen Farbtönen noch
1 x Endlackieren (streichen/rollen) mit  MIPA Mipalux WBS Buntlack
  (Glanzgrad und Farbton nach Wahl)
- Trocknung über Nacht.

Fertig!

Die Temperatur beim Lackieren und Trocknen sollte nicht unter 18°C. sein

Materialien / Materialbedarf

MIPA WBS Malervorlack                                                                                      
Ergiebigkeit
ca. 7 m² je Liter

Ergiebigkeit je Gebinde
- 0,75 Liter reicht für ca. 5,25 m² bei 1 Arbeitsgang
- 2,50 Liter reicht für ca. 17,5 m² bei 1 Arbeitsgang


MIPA Allgrund (lösemittelhaltig für Kunststoffoberflächen)        
Ergiebigkeit
ca. 8 - 10 m² je Liter je Arbeitsgang im Streich- oder Rollverfahren

Ergiebigkeit je Gebinde bei 1 Arbeitsgang
-  0,750 Liter  ca.   6,0 -   7,5 m²
-  2,500 Liter  ca. 20,0 - 25,0 m²


MIPA MIPALUX WBS Farblack                                                     
Ergiebigkeit
ca. 8 - 10 m² je Liter je Arbeitsgang im Streich- oder Rollverfahren

Ergiebigkeit je Gebinde bei 2 Arbeitsgängen
-  0,750 Liter  ca.   3,0 -  3,8 m²
-  2,500 Liter  ca. 10,0 - 12,5 m²


Alle Materialien und Materialmengen finden Sie in der Arbeitsanleitung.

Arbeitsanleitung

Die vorliegenden Angaben haben beratenden Charakter, sie basieren auf bestem Wissen und sorgfältigen Untersuchungen nach dem derzeitigen Stand der Technik. Eine Rechtsverbindlichkeit kann aus diesen Angaben nicht abgeleitet werden. Deshalb bitte immer auch noch die technischen Datenblätter der Hersteller beachten und bei Fragen zur Verarbeitung Rücksprache halten.

 

 

211

© 2017 xt:Commerce Premium Solution Partner Blackbit neue Werbung neue Medien GmbH xt:Commerce Shopsoftware